Grand Theft Auto IV – GTA 4

Reviews

Vier Jahre sind inzwischen seit Grand Theft Auto III „San Andreas“ vergangen. Die Firma Rockstar North ließ sich viel Zeit mit der Entwicklung eines Nachfolgers. Das Warten hat nun ein Ende – und es hat sich gelohnt. Mit Grand Theft Auto IV präsentiert die Spielefirma ein hochklassiges Game nach bewährtem GTA – Muster.

Die Story
Liberty City ist der Handlungsschauplatz. Die Stadt ähnelt New York City und bietet alles, was das GTA-Herz begehrt. Leichte Damen in knapper Kleidung, überall schicke Autos, die nur darauf warten gestohlen zu werden und viele Schießereien. Das Spiel überzeugt durch die dichte Stadtatmosphäre und lässt den Spieler tief in Liberty City eintauchen, was ein großer Pluspunkt des Spiels ist.

126
Creative Commons License photo credit: Silvio Sousa Cabral

Der Handlungsträger heißt Niko Bellic und ist Serbe. Als kriegsmüder Emigrant flüchtet er aus der Heimat und lässt sich von seinem wenig vertrauenswürdigen Vetter Roman nach Liberty City locken. Roman verspricht seinem Cousin ein großes Leben in Luxus, welches Roman angeblich selbst führen würde. Schnell kommt die Ernüchterung für Bellic, denn sein Cousin ist Taxiunternehmer und pflegt obendrein noch Kontakte zur Unterwelt. So gerät der Spieler als Niko immer mehr in die kriminellen Machenschaften von Liberty City…

110
Creative Commons License photo credit: Silvio Sousa Cabral

Den Spielmachern gelingt es, eine spannende Story aufzubauen, die vor allem von ihrem charismatischen Hauptcharakter Niko Bellic lebt. Mit viel Ironie und Schlagfertigkeit werden dadurch selbst die traditionell eher langweiligen Kuriermissionen interessant. Im Laufe des Spiels baut man als Bellic jede Menge Kontakte auf, ob nun zur Freundin, Familie, Verbündete oder zu
Feinde. Trotz der straffen Handlung bleibt dem Spieler aber selbst überlassen, zwischendurch einfach die Stadt zu erkunden.

Gameplay
Die Grundstruktur des Spiels unterscheidet sich nicht von den GTA – Vorgängern. Der Spieler hat die Möglichkeit, die Handlung und vorgegebenen Mission zu erfüllen oder einfach erst einmal selbst die Stadt zu erkunden und seine Freiheiten zu genießen.

111
Creative Commons License photo credit: Silvio Sousa Cabral

Mit Nikos Handy gelangt der Spieler zur Menüsteuerung. Von dort aus kann er Aufträge entgegen nehmen, gescheiterte Missionen wiederholen oder Kontakt zu den Protagonisten des Spiels aufnehmen. Durch diese Menschen kommt Bellic an neue Aufträge. Oder er verbringt mit ihnen die Freizeit in der illustren Stadt, zum Beispiel in Kneipen, Strip-Bars oder im Theater.

Das Besondere an Grand Theft Auto war immer die Wahl zwischen dem Verlauf der Handlung oder dem „bummeln“ durch die Stadt. Auch auf diesen Bereich jenseits der Storyline haben die Macher großen Wert gelegt. Hauptsächlich kann man natürlich wieder viele Autos klauen und damit durch die Stadt heizen! Wie bei den Vorgängern sieht das die Polizei jedoch nicht gerne. Die obligatorischen Verfolgungsjagden gehören natürlich auch zu GTA IV. Wobei der Spieler weiterhin seine Probleme haben wird, sich gegen die zahlenmäßig übermächtige Polizei oder gar ein S.W.A.T – Team durchzusetzen.

119
Creative Commons License photo credit: Silvio Sousa Cabral

Wie bei Rockstar North gewohnt, ist die Gesellschaftskritik sehr stark. Viele versteckte Witze, sarkastische Bemerkungen und viel schwarzer Humor kritisieren die Politik und Gesellschaftsschichten.

Einige Missionen und Szenen sind natürlich sehr gewalttätig. Kritiker bemängeln eben diese Gewalt in dem Spiel. Passanten werden überfahren und ihr Blut klebt auf der Motorhaube. Auch die Actionsequenzen sind sehr real und sogar die Exekutionen noch detailgetreuer. Gepaart mit dem schwarzen Humor und der Handlung passt es jedoch ins eigene Konzept des Spiels.

Grafik
Die Grafik überzeugt, obwohl sie sicher nicht ihresgleichen sucht. Die Atmosphäre des Spiels baut vor allem auf die Visualisierung auf. Die Stadt Liberty City wirkt lebendig und sehr realistisch. Durch die Erschaffung dieser authentischen Welt ist Rockstar North die größte Leistung zu GTA IV gelungen. Die Bürger der Stadt wirken sehr lebendig. Sie telefonieren, unterhalten sich, stehen in Gruppen zusammen oder bauen schon einmal Unfälle. All der ganze Trubel einer Metropole wird hier eindrucksvoll virtuell inszeniert. Die Liebe zum Detail sticht bei der graphischen Umsetzung besonders hervor.

Sound
Auch der Sound trägt zur realistischen Atmosphäre des Spiels bei. Die Soundeffekte sind überzeugend und die Auswahl des Soundtracks, die Radiosongs, die Stimmen, Synchronisation und Hintergrundsongs sind stimmig und in guter Qualität.

Für deutsche Spieler ist es sicherlich von Nachteil, dass das Spiel nicht synchronisiert wurde. Sicherlich hätte das einen hohen Aufwand bedeutet, aber auch nicht mehr als bei Filmen oder anderen groß angelegten Spielen. Die Qualität der englischen Version ist jedoch sehr gut. Allen, die der englischen Sprache nicht so mächtig sind, stehen Untertitel zur Verfügung,

Fazit
Das Muster des Spiels ist bekannt. Dennoch verspricht Grand Theft Auto IV ein großes Vergnügen.

Sicherlich ist viel Gewalt in dem Spiel, aber auch ein gehörige Priese Ironie, Sarkasmus und Kritik an der eigenen Gesellschaft. Die Liebe zum Detail spiegelt sich natürlich auch in den Schießereien und Ermordungen nieder, aber das gehört zu solch einem Spiel dazu, um nicht gegen die eigene Logik zu verstoßen.

Natürlich hat GTA IV auch Mängel. Oftmals jene, die bereits bei den Vorgängern kritisiert wurden, insbesondere einige Textur-Details, die Steuerung des jeweiligen Vehikels oder beim Auto-Aiming. Diese Schwächen sind definitiv da, doch die positiven Seiten des Spiels überwiegen.

Mit GTA IV erwartet den Spieler eine gute Story mit viel Atmosphäre, die den Spielspaß garantiert. Das Spiel überzeugt durch die Detailtreue, viel Ironie, einem charismatischen Helden und die bereits erwähnte spannende Handlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*