Sony – PSN Ausfall (2)

Die Katze ist schon aus dem Sack, denn es ist bekannt, dass private Daten von Nutzer des PSN und Qriocity entwendet wurden.

Die Daten die entwendet wurden sind in erster Linie die, die im Profil vermerkt wurden. Also Name, Vorname, Telefonnummer, Adresse (Straße, Hausnummer, Bundesland, PLZ, Ort), Land, Geburtsdatum und Login-Daten (Benutzername und Passwort). Deshalb rät auch Sony, sollte der Dienst wieder online gehen, sollten alle Passwörter geändert werden. Sollten die Passwörter noch bei anderen Login-Daten verwendet werden (wie z.B. E-Mailadresse, Facebook) und sollten die mithilfe des PSN-Accounts assoziiert werden können, sollte man diese ändern, um auch dort der Gefahr auf Betrug zu entgehen.

Für alle die schon einmal bei PSN eingekauft haben und das ggf. auch mit Kreditkarte, für die hat Sony auch einiges vermeldet. Denn der Hacker konnte ebenfalls die komplette Einkaufsliste aller Nutzer stibitzt haben und Kreditkateninformation konnte er möglicherweise auch entwendet haben, dazu gehört allerdings nur die Nummer und das Gültigkeitsdatum, den Sicherheitscode schließe man aus.

Weitere Warnhinweise sehen sie im dritten Teil.

Mehr zu diesem Thema hier im Blog

Leave a Reply